Trailrunning am Kilimanjaro auf der Route der Weltrekorde

Die aktuellen Weltrekorde

Alle Weltrekorde am Kilimanjaro wurden auf dieser Route und der Nachbarroute Mweka, die aber noch steiler ist, gelaufen. Der aktuellen Speed Weltrekord am Kilimanjaro über die Umbwe Route hält Karl Egloff mit 6 h 42 min und 24 s. Umbwe Gate, 1651 m – Uhuru Peak, 5895 m – Mweka Gate, 1647 m. Für den Aufstieg benötigte er vom Umbwe Gate 1651 Hm auf den Uhuru Peak 5895 Hm lediglich 4 h 56 min.

Die dänische Athletin Kristina Schou Madsen hält den neuen Weltrekord der Frauen für den Aufstieg zum Uhuru Peak am Kilimanjaro über die Mweka Route in 6 Stunden, 52 Minuten and 54 Sekunden. Diese Zeit gilt wohlgemerkt nur für den Aufstieg.

 

Die Umbwe-Route ist landschaftlich sehr reizvoll, äußerst wenig begangen (von nur 2 % aller Bergtouristen) und mit Abstand das Schwierigste, was der Kilimanjaro zu bieten hat.

Daher genau das Richtige für ambitionierte Trailrunner die ihre Grenzen austesten möchten.

Diese Tour ist extrem anstrengend und ausschließlich gut trainierten Bergsportlern empfohlen. Alpinistische Erfahrungen auf anspruchsvollen Bergrouten, eine hervorragende Trittsicherheit und eine gute mentale und körperliche Fitness sind Bedingungen zur Teilnahme an diesem Event.

 

Die Landschaft

Das absolute Highlight der Strecke sind die 4 Klimazonen die man an 5 Tagen durchläuft. Man startet im tropischen Regenwald bei 25 - 30 Grad, die Baumgrenze ist bei 3000 HM !! und man kommt in eine Heidelandschaft. Ab 3500 HM ist man in einer Mondlandschaft wie auf einem anderen Planeten und im Gipfelbereich sieht man arktische Gletscher.

Die Strecke

Alle Weltrekorde wurden auf dieser Strecke gelaufen. Aktuell ist die Bestzeit für den Aufstieg von Karl Egloff in 4 h 56 min. Wir wollen aber keinen neuen Weltrekord sondern die perfekte Mischung zwischen sportlicher Herausforderung und Naturerlebnis. Wir  nutzen daher die Umbwe Route für den Aufstieg und bleiben für 2 Tage im Baranco Camp für einige Akklimatisierungs-Läufe zum Lava Tour und Arrow Glacier Camp.

Der Gipfeltag

Jetzt geht´s zur Sache! 

Wir starten sehr früh morgends auf Baranco Camp und laufen über die Western Breach Wall in den Gipfelbereich des Kilimanjaro. Diese Wand wurde 1978 von Reinhold Messner eröffnet und ist der schwierigste Aufstieg zum Kilimanjaro.  Ab 5500 Hm beginnt das Beißen um jeden Meter. Wenn man diese Herausforderung gemeistert hat ist es nicht mehr weit bis zu der berühmten Bretterwand auf 5895 Hm.

Der Rückweg ist genauso spektakulär wie der Hinweg. Wir laufen über Stella Point, Gillman´s Point zu Kibo Hut und nach einer kurzen Pause bis zu Horombo Hut. Dort endet ein sehr langer  Tag mit vielen Entbehrungen und Emotionen. Am nächsten Morgen wartet noch ein landschaftlich wunderschöner Lauf bis zum Marangu Gate.

Der Weg zurück vom Gipfel

Faszinierende Landschaft

Der Weg vom Gipfel führt durch eine großartige Landschaft mit weiten Ausblicken bis nach Kenia. Das Ziel ist Horombo Hut.

Vorbereitung und Akklimatisierung

Der Kilimanjaro ist ein leichter Berg aber aufgrund seiner Höhe von 5895 Hm gibt es  ein grosses Risiko  der Höhenkrankheit. Das kann zu einem lebensbedrohenden Lungen- oder Gehirnödem führen. Es gibt am Kilimanjaro jetzt einen Helikopter zur Bergrettung, aber trotzdem ist eine sorgfältige Vorbereitung und Akklimatisierung sehr wichtig.

Sportwissenschaftler Gernot Stephinger vom Diagnostikzentrum Pfronten hat Erfahrungen am Kilimanjaro mit dem MTB .

  • sportwissenschaftliche Untersuchung
  • Leistungsdiagnostik

Höhenvorbereitung Markus Göbel

  • Akklimatisierung zuhause mit dem Unterdruckzelt

Hier mehr Infos: Bitte Klicken

Jetzt Infos anfragen

Bitte senden Sie mir mehr Infos zu Trail Running am Kilimanjaro